Bei Peak Performance sind alle wichtig

Wir sind alle verschieden, und bei Peak Performance wissen wir diese Tatsache zu würdigen. Wir bringen Menschen zusammen, die energetisch, sportlich, urban und dynamisch sind. Wir lieben einzigartige Persönlichkeiten und Fähigkeiten und unser Erfolg baut auf den individuellen Beiträgen einer und eines jeden auf. Wir arbeiten, gewinnen und verlieren als Team – immer mit einer gesunden Dosis Bescheidenheit..

Mit Büros und Sportstudios auf der ganzen Welt bieten wir die Möglichkeit, sich innerhalb des Unternehmens mit der Unterstützung der Vorgesetzten und angemessenen Schulungen weiterzuentwickeln. Wir sind klein genug, damit jeder, unabhängig von seiner Stellung, eine Schlüsselrolle spielen kann, und trotzdem so groß, um weltweit tätig zu sein. Bei Peak Performance kannst du das Beste aus beiden Welten genießen.

Aktuelle Freie Stellen

Where do you see yourself at Peak Performance?

Where do you see yourself at Peak Performance?

HQ & Global Sales

Die Zentrale von Peak Performance ist der Sitz unserer wichtigsten Abteilungen: Design, Sourcing & Production, Retail Back Office, Wholesale, Marketing, Finance und Human Resources. Erfahren Sie mehr und treffen Sie unsere Mitarbeiter

Retail

Peak Performance have around 50 stores around the globe, where a modern design and digital solutions help create the best customer experience possible. Erfahren Sie mehr und treffen Sie unsere Mitarbeiter

Die Kultur von Peak Performance

Die Kultur von Peak Performance

Unsere Lebensart bei Peak Performance zeichnet sich durch unsere gemeinsamen Werte aus. Wenn du dich unserem Team anschließen möchtest, sollte dich Folgendes ansprechen.

Leidenschaft

Was wir machen, machen wir richtig. Oder überhaupt nicht. Wir machen, wovon wir überzeugt sind, und das machen wir, um etwas zu bewirken. Wir sind ganz einfach davon besessen, außergewöhnliche Dinge zu machen. Dieses Engagement lässt unsere Herzen höher schlagen und jagt das Adrenalin durch unsere Adern. Es treibt uns an und bringt uns dazu, bis an unsere Grenzen und darüber hinaus zu gehen. Es macht süchtig und ist ansteckend. Und es ist der Kern von allem, was wir tun. Es ist das stärkste Gefühl von allen.
Es ist echte Leidenschaft.

Zusammengehörigkeit

Jeder, der mit uns zu tun hat, merkt, dass wir etwas Besonderes sind. Wir sind mehr als nur eine Gruppe von Einzelnen, die zusammenarbeiten. Wir sind wie gute Freunde, wie eine Familie. Wir achten einander und sorgen für einander. Wir arbeiten gemeinsam hart, haben jedoch auch gemeinsam Spaß und spielen zusammen. Wir glauben an einander und schätzen einander. Wir behandeln jeden, den wir treffen, mit Respekt und bemühen uns immer, einen positiven Eindruck zu hinterlassen..
Wir nennen das Gemeinschaft.

Winning Spirit

Willen zum Erfolg möchten und was wir brauchen, um dort anzukommen. Wir übernehmen die Führung auf dem Weg dorthin und geben niemals auf. Wir nehmen Herausforderungen an und möchten gewinnen. Wir gewinnen, weil wir daran glauben, gewinnen zu können. Das kommt von innen.
Es ist der Willen zum Erfolg.


Aktuelle Freie Stellen

Aktuelle Freie Stellen

Zur Verstärkung unseres Teams sind gegenwärtig folgende Stellen zu besetzen:

Initiativbewerbung

Initiativbewerbung

Um eine Initiativbewerbung einzureichen, klicke bitte auf die nachstehenden Links
Offene Stellen im Head Quarter

Um eine Initiativbewerbung einzureichen, klicke bitte auf die nachstehenden Links:
Offene Stellen im Verkauf

Gib bitte deinen Namen, E-Mail-Adresse und die Beweggründe deiner Bewerbung an. Deine Bewerbung wird sechs Monate in unserer CV-Datenbank gespeichert. Anschließend musst du uns darüber informieren, ob du immer noch interessiert bist.

Praktikumplätze

Praktikumplätze

Wenn du an einem Praktikumsplatz bei Peak Performance interessiert bist, kannst du deine Bewerbung/deinen Lebenslauf in unsere Datenbank aufnehmen lassen. Die Anzahl und Dauer der Praktika ist abhängig von den geschäftlichen Bedürfnissen. Sobald wir ein Praktikum haben, welches deinem Profil entspricht, nehmen wir Kontakt zu dir auf.

Deine Bewerbung wird bis zu sechs Monate gespeichert. Besuche unser Offene Praktikumsplätze.


Peak Performance Hauptsitz

Besucheradresse:
Peak Performance Production AB
Magasin 1, Frihamnen
115 56 Stockholm
Schweden

Postadresse:
Peak Performance Production AB
Box 27224
102 53 Stockholm
Schweden

Peak Performance Online Shop

Bei Fragen zum Webshop von Peak Performance verweisen wir dich auf unsere Hilfe-Seiten.

Amer Sports Corporation

Wenn du mehr über die Amer Sports erfahren möchtest, klick hier, um zur Internetseite zu gelangen.


Franchising

Das Franchisekonzept von Peak Performance ist bereits seit seiner Einführung im Jahre 1995 ein voller Erfolg. Die Zusammenarbeit gibt Einzelhändlern die Möglichkeit, ein Teil eines internationalen starken Geschäftskonzepts und einer Marke zu werden, die sich im ständigen Wachstum befindet.

Investitionen

Der Einzelhändler investiert in das Geschäft und zahlt einen Festpreis für einen Gestaltungsplan, ein Einrichtungssystem, SP-Material, Bodenbelag, Beleuchtung und den Einbau der Einrichtung.

Darüber hinaus trägt der Einzelhändler alle Kosten in Zusammenhang mit der Renovierung des Ladens nach den Standards von Peak Performance (Decke, Böden und Wände, je nach Bedingungen und Faktoren vor Ort).

Ein Peak Performance-Kassen-Terminal und eine Back-office-Lösung sind erforderlich.

Voraussetzungen

Eine Nettoverkaufsfläche von 110-250 m2. Für ausführlichere Informationen über die Leistungen des Geschäftes, Umsatzniveau, Kennzahlen, Mietpreise usw. - nimm bitte Kontakt mit uns auf.

    Händler-Vorteile

  • Store-Konzept
  • Vollständige ganzjährige Kollektionsstruktur: Active Wear und Casual Wear
  • Tägliche Unterstützung durch lokale Vertriebsorganisationen und Kundendienst
  • Training in Produkt- und Vetriebsklinik
  • Peak Performance Konzepthandbuch
  • Kassenterminal
  • Unterstützung durch das Peak Performance-Merchandiseteam

Kontakt

Wir helfen dir bei Fragen, Anfragen oder falls du weitere Informationen darüber wünschst, wie du ein Peak Performance Geschäft eröffnen und betreiben kannst, gerne weiter. Hierfür kontaktiere bitte:

adam.hestner@peakperformance.se, International Sales


Unsere Geschichte

Åre, ein Bergdorf in der schwedischen Provinz Jämtland, im Jahre 1986.

Eines Tages trafen sich drei talentierte Skifahrer, um sich über ein paar Dinge zu unterhalten, die sie, aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen, nachdenklich gemacht hatten. Erstens, warum stellte niemand Kleidung her, die sie auch tragen wollten. Kleidung die außerordentliche Funktionalität mit einem schlichten und coolen Design kombinierte: nicht zu auffällig, aber doch mit dem gewissen Etwas. Zweitens, gab es eine Möglichkeit , wie die drei öfter und mehr Zeit in ihrem Lieblingsskiort, dem kleinen Bergdorf Åre im Herzen der schwedischen Berge, verbringen konnten?

Die drei Skifahrer bildeten ein außergewöhnlich gutes Team, um die richtigen Antworten zu finden. Stefan Engström war ein weltklasse Buckelpisten Skifahrer, welcher mehrere Weltmeistertitel gewonnen hatte. Peter Blom war der Chefredakteur von Schwedens größter Skizeitschrift, Christer Mårtensson war künstlerischer Leiter und Designer. Das Team wurde kurze Zeit später durch den ehemaligen, alpinen Skifahrer und Skihändler, Jonas Ottosson komplettiert.

Es sollte sich herausstellen, dass die Antwort auf beide Fragen Peak Performance lautete. Das anfängliche Ziel der Gruppe war es, Kleidung für sich selbst und für ihre Freunde herzustellen, gerade genug um davon leben zu können. Aber der Rest der Welt wollte mehr. In den späten 1980er Jahren hatten die Menschen genug von Verschwendung und Oberflächlichkeit. Jeder vermisste das Authentische, welches nur von ernstgemeinter Qualität erbracht werden kann. Plötzlich wollten alle lieber ein Holzfällerhemd, als Neon und Glitter. In der Musikindustrie ersetzte Grunge synthesizer Musik und Peak Performance ersetzte einige auffällige Marken auf den Skihängen.

Die Einwohner von Åre sind natürlich stolz auf die Marke, die sich einen weltweiten Namen aufgebaut hat. Die Einheimischen sind jedoch immer noch genauso skeptisch gegenüber allen, die versuchen damit zu prahlen oder anzugeben. Du musst dich zuerst auf der Piste, in den Stromschnellen, mit deinem Fahrrad, auf Arbeit, oder vielleicht auch nur mit einer guten Geschichte am Lagerfeuer beweisen. Und wenn dir dies gut gelungen ist, dann bekommst du auch ein anerkennendes Nicken.

 

1986-1990

Wir drehen die Zeit zurück ins Jahr 1986. „Platoon“ und „Die Farbe des Geldes“ kamen in die Kinos. „We are the world“ gewann alle Grammys und Jan Hammer schrieb den Titelsong für Miami Vice. Argentinien wurde mit Diego Maradona Fußballweltmeister, Boris Becker schlug Ivan Lendl im Finale von Wimbledon, und Ingemar Stenmark gewann seinen 82. Weltcupsieg.p>

Zur gleichen Zeit erlebte ein kleines schwedisches Wintersportgebiet einen Boom, der sich wie eine Supernova anfühlte. 1986 war das Jahr, in dem Åre zum Zentrum der Welt wurde. Alle waren dort, und wir meinen wirklich alle. Auch wenn einige nicht wussten warum, aber sie waren trotzdem da. Sie brachten das "Berg"-Gefühl in die Bars und Discotheken. Andere machten sich auf eine ganz andere Reise. Es war im Winter 1986, als Peak Performance von einer Gruppe unbezähmbarer Skisportbegeisterter gegründet wurde, die gerade aus Sun Valley, Idaho, zurückgekommen waren.

Jeder, der schonmal in Åre war, weiß, dass es dort mehr Herausforderungen gibt, als die Pisten zu erobern. Åre ist ein unglaublicher Ort, aber das Wetter ist wirklich unvorhersehbar. Es verlangt Geduld, Hartnäckigkeit und eine wirkliche Leidenschaft für das Skifahren, um der Kälte, Dunkelheit und - manchmal - dem Mangel an Schnee zu trotzen.

Von Anfang an wurde unser Unternehmen von dem geprägt, was uns selbst wichtig ist. Das Finden des richtigen Designs und der richtigen technischen Lösungen war vorrangig. Und diese Strategie funktionierte, und sie funktioniert bis heute, womit alle Erwartungen übertroffen werden. Die schiere Menge der Bestellungen, von unserem ersten Versandkatalog, überwältigte das kleine Postamt der Stadt. Es wurde so viel, dass neue Mitarbeiter eingestellt werden mussten, nur um alles bearbeiten zu können. In den ersten Jahren haben die meisten Sachen länger gedauert, als unbedingt notwendig. Peak Performance war schließlich ein Unternehmen das von Skifahrern gegründet wurde, die sich nichts mehr wünschten, als Ski fahren zu können, wenn der Winter erst einmal da war. Mensch und Natur in perfekter Eintracht, wie wir so schön sagen. An manchen Tagen waren die Telefone nicht besetzt und die Post wurde nicht geöffnet, stattdessen tauschten unsere Mitarbeiter Designideen, im Skilift auf dem Weg hoch zu Åres höchsten Gipfel aus.

Wer es geschafft hat, unser kleines Büro in Åre zu finden, wurde oft mit einem Schild konfrontiert "Wir sind Ski laufen". Die Nächte haben wir in unserem bescheidenen Firmensitz damit verbracht, neue Kleidung zu entwerfen, an neuen Skizzen für den Katalog zu arbeiten und Bestellungen zu verpacken. Das war eine tolle Zeit. Und es sollte noch besser kommen.

 

1991-1995

Åre, in der schwedischen Provinz Jämtland. Postleitzahl 830 13. Åre gibt es nur einmal. Tatsächlich gibt es allerdings so viele Plätze wie Åre. Cortina, Chamonix, Vail, Aspen, Verbier, Zermatt und St. Moritz.

Alle sind klassisch Skigebiete mit derselben Exklusivität und Tradition wie Åre. Sie haben alle etwas gemeinsam. Die gleiche glühende Leidenschaft und dieselben Wertvorstellungen, die sich alle führenden Skigebiete der Welt teilen. Man könnte sagen, dass wir von Anfang an dieses Ziel verfolgt haben: Unser Schild möglichst schnell außen an einem Skigeschäft in einem dieser historischen Orte in Europa und Amerika aufzuhängen. Es sollte sich herausstellen, dass das nicht so einfach war. Dies waren nicht gerade die fortschrittlichsten Orte. Expansiv und einzigartig, das stimmt. Sie waren und sind jedoch auch ihrer langen Geschichte treu. Ladenlokale und dergleichen werden oft von einer Generation an die nächste weitergegeben. Plötzlich Platz für eine Gruppe Skandinavier in coolen neuen Jacken zu machen, passte nicht so richtig ins Bild.

Man könnte sagen, dass Peak auf einer dunklen Piste voller Hindernissen ganz auf sich selbst angewiesen war. Die perfekte Herausforderung. Genauso eine Herausforderung der wir uns gerne annehmen. Nachdem einige der hohen Tiere vor Ort mit unserem Finanzvorstand Ski fahren waren, sah die Sache schon rosiger aus. Sie waren sich nicht darüber im Klaren, dass unser Zahlenzauberer ein ehemaliger schwedischer Freestyle-Meister war. Oder das unser Vertriebsleiter auf der Buckelpiste an den Olympischen Spielen teilgenommen hatte. Und dass einer unserer Gründer bei mehreren Weltcups geehrt wurde. Sie waren tatsächlich ziemlich überrascht. Als die lokalen Stars diese Vertriebsmitarbeiter eines Bekleidungsunternehmens mit auf den Berg nahmen, um ihnen das eine oder andere beizubringen, haben sie plötzlich begriffen, dass diese Typen echte Originale waren.

Von der Postleitzahl 830 13 zu einem Neustart. Nummer: 1. Echte Kleidung für echte Skifahrer.

 

1996-2000

Innerhalb von 10 Jahren hatte sich Peak Performance zu einem großen Unternehmen entwickelt. Weit bekannt, gut etabliert und sehr geschätzt. Und natürlich erfolgreich. Ständig dabei sich neu zu erfinden.

Hast du schon mal einen Fisch gesehen, der in einem Schwarm schwimmt? Sie weichen nach links und rechts aus. Rauf und runter, immer wieder. Trotz, oder gerade aufgrund, ihrer großen Anzahl bleiben sie beisammen. Wie eine große Kraft. Peak Performance hat sich genauso entwickelt. Eine Bewegung, ein gleichförmiges Leuchten, eine große Kraft mit starken Individuen, die alle dasselbe Ziel anstreben, ohne dabei zu berechenbar zu sein.

Als Peak Performance an seinem 10. Geburtstag die Kerzen auf seiner Geburtstagstorte ausgepustet hat, war das Unternehmen stärker als je zuvor. Wir sind zahlenmäßig weitergewachsen und die Ziele des Unternehmens waren fein abgestimmt. Der Einfluss, den jeder einzelne Mitarbeiter ausgeübt hat, war enorm. Die Maschine lief auf Hochtouren und das Tempo nahm immer weiter zu. Unsere Verdienste häuften sich.

Neue Läden, eine Börsennotierung, Whitbread Sieg mit der EF Yacht, Markteinführung in Japan, Hemden und Sportjacken aus Tweed, dreilagige Gore-Tex®-Jacken, neue Niederlassung, ein steigender Aktienkurs, Sponsorenverträge, eine Messe nach der anderen und eine steigende Anzahl an Mitarbeitern. Die Lichter in der stockholmer Hauptniederlassung gingen niemals aus. Es gab immer irgendjemanden, der sich um etwas kümmerte, das unbedingt erledigt werden musste. Oder die letzten Vorbereitungen für eine Betriebsfeier mussten getroffen werden.

Die Marketingabteilung prägte den Begriff „The Great Outdoors“. Eine Beschreibung einer Skimarke, die so viel mehr umfassen sollte. Eine Outdoor-Erfahrung, Extremsport, Wildnis, Training. Ein Verlangen, lieber draußen als drinnen zu sein. Darum dreht es sich bei Peak Performance. In unserem Designstudio, dem Labor, in dem unsere neuen supertechnischen Produkte entwickelt wurden, fand unser überarbeiteter Designchef die Zeit, ein Schild aufzustellen, auf dem stand: „The Great Indoors“. Trotzdem hat er es geschafft, an mehr als 60 Tagen im Jahr auf Skiern und an 25 Tagen auf dem Surfbrett zu stehen. Natürlich immer in der allerneusten Kleidung von Peak. Er war nicht alleine.

 

2001-2005

Fredrik Jacobsson, Helen Alfredsson, Suzann Pettersen und mehr. Das ist, mit Verlaub gesagt, kein schlechtes Golfteam. Robban Olsson, Stina Jakobsson, Henrik Windstedt & Co: Das Ski-Team von Peak bestand aus den erstklassigen Skifahrern, die für Aufregung und Respekt sorgten, wo immer sie sich entschieden, teilzunehmen.

Peak Performance ist stark gewachsen und wuchs immer weiter. In jeder erdenklichen Weise. Es war viel mehr, als ein Etikett auf einer Jacke. Es war schon immer so viel mehr. Für uns war es, und ist es immer noch, eine Lebensart. Ganz egal, ob es sich ums Golfspielen oder Free-riding handelt.

Peak Performance startete mit 2.000 neuen Ideen ins neue Jahrtausend. Einige davon wurden schon realisiert. Wir haben unser neues Hauptgeschäft, den großen Peak Performance Store, mitten in Stockholm eröffnet. Und nicht zu vergessen, unsere neuen Geschäfte in Düsseldorf und Dubai.

Wir haben unsere Kollektion erweitert, neue funktionelle Materialien fürs Laufen entdeckt und eine neue Trainingskollektion entwickelt. Wir sind in unserer neuen Peak-Kleidung auf Mountainbikes gestiegen in dem Wissen, dass wir noch nicht einmal auf halbem Wege angekommen waren.

Wir fingen gerade erst an.

 

2006-2013

Liebe zum Sport. Liebe zur Natur. Unsere Leitsätze sind heute noch dieselben, wie vor 30 Jahren.

30 Jahre mit Peak Performance sind wie im Flug vergangen. Und wenn wir, entgegen unserer Art, über unsere Schulter zurückblicken, wird uns erst klar, wie unglaublich schnell diese Zeit vergangen ist.

Ja, die Zeit vergeht schnellt, wenn man so viel Spaß hat. Und trotzdem fühlt es sich wie gestern an, als wir die erste Idee hatten. Damals haben wir uns entschieden, die Geschichte der Skikleidung umzuschreiben. Als ob es gestern war, als wir an unseren Zeichentischen in Åre standen und einen Traum entworfen haben, der kurz vor der Verwirklichung stand.

Von unserem Standpunkt aus, hat sich eigentlich nur ganz wenig wirklich geändert. O.K., die Struktur hat sich geändert und ein neues professionelles Geschäftsmodel wurde eingeführt, es gibt neue Mitarbeiter und die Technologien haben sich immer weiter entwickelt. Peak Performance hat sich von einer kleinen Garagenfirma in eine marktführende Marke verwandelt.

Aber unsere Grundeinstellung ist die Gleiche geblieben. Unsere Liebe zum Sport und zur Natur. Hier gibt es nicht so viel zu verändern. Eigentlich überhaupt nichts.

Unser Blick ist auf die Zukunft gerichtet.

2014-

In den drei Jahrzehnten seit unserer Gründung haben wir vielfältigste Aktivitäten entfaltet. Golf, Skifahren, Training, Laufen und eine Alltagslinie, die fest mit unseren Wurzeln in einem Skiort verbunden sind. Was konnte da unser nächster Schritt sein?

Wie sich zeigte, brauchten wir nicht lange nach einer Antwort zu suchen. Sie lag direkt hier bei Peak Performance. Unser Leben ist viel schneller geworden, und deshalb brauchen wir intelligente Lösungen. Für uns ist ein aktives Leben mehr als Sport, ein Hobby oder eine Freizeitbeschäftigung. Es geht darum, wie wir zur Arbeit kommen, wie wir reisen und wie wir uns entspannen, allein oder mit Freunden. Als Berufstätige, als Skifahrer, Golfer, Läufer, Kreative und als Abenteurer – das ist unser Alltag.

Wir fingen an darüber nachzudenken, wie wir etwas machen konnten, das alle Aspekte des modernen Lebens abdeckte. Indem wir unser Know-bei bei Funktionalität und Qualität nahtlos mit modernem Design verbanden. Kleidung, die für den Alltag in einem urbanen Umfeld gemacht ist. Natürlich vergessen wir nie unsere Wurzeln auf der Skipiste und stellen weiter die beste Skikleidung her, die wir uns vorstellen können – immer in Zusammenarbeit mit Profi-Skifahrern.

Letztlich geht es um Freiheit. Darum, das Beste aus unseren Möglichkeiten zu machen, weil wir immer auf alles vorbereitet sind. Von der Piste bis zur Straße, vom Fahrrad bis zur Bar, von der Arbeit bis zum Workout – das ist Peak Performance.


Presse Und Medien

Peak Performance Mediabox.


Österreich, Deutschland und Schweiz
Sweet Communication
Contact person: Pauline Schöfbeck
pauline.schoefbeck@sweet-office.com
Phone: +49 89 450 290 16

Schweden
Peak Performance
press@peakperformance.com


VERANTWORTUNG - UNSERE NIEMALS ENDENDE ENTDECKUNGSREISE

Wir entwerfen haltbare Kleidung. Funktionale und zeitgemäße Stücke in klassischen Schnitten, die Sie für lange Zeit tragen möchten. Wir glauben an stabile Beziehungen. Weil wir mit langfristigen Partnern und Freunden ein langfristiges Geschäft aufbauen möchten. Wir sorgen dafür, dass die Ressourcen halten. Durch ständige Verbesserungen bei Materialien, Prozessen und Designs schaffen wir mehr Leistung mit weniger Auswirkungen. Wir möchten, dass unser Planet erhalten bleibt. Die Berge, die Straßen und die Wege durch die Natur sind die Orte für unsere Abenteuer. Gestern, heute und morgen. Das ist unsere niemals endende Entdeckungsreise.

HALTBARE PRODUKTE

Herzstück von Peak Performance ist zeitloses Design aus den besten Materialien. Unser Wesen ist es, neue Wege zu gehen. Deshalb ist es für uns nichts Ungewöhnliches, auf jahrzehntealte Parkas oder eine Hose zu stoßen, die schon sehr viel von dieser Welt gesehen haben. Solche Begegnungen sind uns lieb.

Innovation

Um dafür zu sorgen, dass unsere Kleidungsstücke für lange Zeit ihren festen Platz in deinem Kleiderschrank behalten, müssen sie so beschaffen sein, dass sie allen künftigen Abenteuern standhalten – dem Wechsel der Jahreszeiten ebenso wie dem der Moden. Sie müssen strapazierfähig sein und dem Verschleiß widerstehen. Indem wir alle Details beachten – den Schnitt, den Stoff, die Funktionen und die Leistung –, erfinden wir Langlebigkeit.

Design

Bei Design geht es nicht nur um zeitlose Looks und Funktionalität. Mindestens genauso geht es darum, die Herausforderungen wahrzunehmen, vor denen die Kleidung stehen wird – je besser das Design, desto besser die Leistung. Wir schätzen die Ressourcen. Wir hassen Müll. Darum beginnt unser Designprozess immer mit den Fragen wer, wo, wie und warum.

Stoffe

Eine außergewöhnliche Qualität unserer Produkte bedeutet Freiheit für Abenteuer und ein Fokus auf die Dinge, um die es eigentlich geht. Deshalb arbeiten wir nur mit den besten Stoff- und Zubehörherstellern. Unsere Standards zählen zu den höchsten in die Branche, auch wenn wir nur einen Bruchteil so groß sind wie unsere Wettbewerber.

Sorgfalt

Kleidung ist ein Teil deiner Geschichte. Indem du Sorgfalt für deine Kleidung beweist, verringerst du die Umweltauswirkungen und sorgst für Langlebigkeit. Deshalb arbeiten wir mit Clevercare. Clevercare gibt dir Wasch- und Pflegeanweisungen, damit du deine Kleidung auf eine Art reinigst, die für die Kleidungsstücke und die Umwelt am besten ist. Lies mehr über Clevercare hier.

Spenden

Wenn wir Produkte entwickeln, sind Muster ein fester Bestandteil des Prozesses, um Designs mit höchster Leistung zu erzielen. Doch statt die Stücke schließlich zu entsorgen, spenden wir sie an Hilfsorganisationen wie Human Bridge – eine Organisation, die Kleidung, Schuhe und Textilien sammelt und an Bedürftige gibt. Mehr erfahren

HALTBARE BEZIEHUNGEN

Auch wenn wir ferne Abenteuer lieben, so wissen wir doch, dass niemand eine Insel ist. Für uns ist Zusammenarbeit fundamental. Und wir haben überall Freunde. Intelligente, mutige und witzige. Wie eben beste Freunde so sind. Gemeinsam sind wir besser.

Lieferanten

Wir arbeiten hart daran, die gesamte Lieferkette zu verbessern. Indem wir lange, tiefe Beziehungen aufbauen, sorgen wir dafür, dass wir gemeinsam auf sinnvolle und langfristige Ergebnisse hinarbeiten.

Bei der sorgfältigen Auswahl unserer Partner ist die Nachhaltigkeitsleistung eines der wichtigsten Kriterien. Wir glauben, dass wir durch das Partnerschaftskonzept und den ständigen Dialog mit unseren Zulieferern eine verantwortungsbewusste Lieferkette fördern und beeinflussen können. Wir organisieren jedes Jahr gemeinsame Workshops mit unseren Zulieferern, um ihr Verständnis von Nachhaltigkeit zu verbessern und uns anzuhören, wie wir unsere eigene Leistung verbessern und ihnen bei den Herausforderungen helfen können, vor denen sie stehen.

Partner

Eine erfolgreiche Nachhaltigkeitsarbeit braucht stabile Partnerschaften. Um Einfluss auf die Partner nehmen zu können, müssen wir mit anderen Marken und Beteiligten zusammenarbeiten.

Wir sind Mitglied von:

  • Business Social Compliance Initiative (BSCI) – unser externer Partner zur Sicherstellung, dass sich alle unsere Zulieferer an unseren Verhaltenskodex halten. Sie vereint über 1300 Unternehmen um einen gemeinsamen Verhaltenskodex und unterstützt uns in unseren Bemühungen beim Aufbau einer ethischen Lieferkette. Mehr erfahren
  • Sustainable Fashion Academy (SFA) – die SFA stellt uns und andere Führungskräfte und Unternehmer in unterschiedlichen Unternehmen die Kenntnisse und Werkzeuge zur Verfügung, die wir brauchen, um Innovationen bei der Mode zu entwickeln und voranzutreiben. Mehr erfahren
  • Sustainable Apparel Coalition (SAC) – eine Handelsorganisation, die aus Marken, Einzelhändlern, Produzenten, Regierungen und Nicht-Regierungs-Organisationen sowie wissenschaftlichen Sachverständigen besteht und mehr als ein Drittel des weltweiten Bekleidungs- und Schuhmarkts repräsentiert. Alle Teilnehmer setzen sich für eine Einschränkung der sozialen und Umweltauswirkungen von Bekleidungs- und Schuhprodukten auf der Welt ein. Mehr erfahren

Peak Performance und Better Cotton Initiatives

Peak Performance bezieht einen Teil der Baumwolle von der Initiative “Better Cotton Initiative” und wir unterstützen damit unmittelbar den nachhaltigen Baumwollanbau. Unser Ziel ist es im Jahr 2020 100% unserer Baumwolle aus nachhaltigem Anbau zu beziehen.

Kunden

Unsere Kunden sind für uns nicht nur die größte Inspirationsquelle, sondern auch die wichtigste und anspruchsvollste Interessengruppe. Ihre Entschlossenheit, ihr Wille zum Erfolg und ihre hohen Ansprüche sind etwas, das uns dazu motiviert, uns ständig weiterzuentwickeln und neue Wege und Ideen zu finden. Wir möchten, dass ihre Abenteuer bleibend sind. Dafür halten wir Augen und Ohren offen und erneuern uns ständig selbst, um Kleidung zu entwerfen und herzustellen, die ihren Bedürfnissen und Wünschen entspricht.

EIN HALTBARER PLANET

Auf einem Planeten, der zunehmend vom Klimawandel beeinflusst wird, verändern sich die Möglichkeiten für neue Abenteuer fundamental. „Wir sind die erste Generation, die Zeuge des Klimawandels ist. Und wir sind die letzte, die noch etwas dagegen machen kann.“ Also packen wir es an.

Klimawandel

Wir alle wissen, dass wir Auswirkungen auf den Klimawandel haben. Das gilt für alle Unternehmen und alle Menschen. Wir erkennen nicht nur unsere Verantwortung an – wir sehen sie auch als eine Chance, um zu verstehen, wie wir uns verändern und einen dauerhafteren Wert schaffen können.

Unsere Schritte bei der Verringerung unserer Treibhausgasemissionen und ständige Verbesserungen bei unserer Umweltleistung sind für uns fundamental. Eine Art, dies zu tun, ist die Verwendung des Higg-Index – eines indikatorbasierten Werkzeugs für Kleidung, das es Unternehmen ermöglicht, Materialien, Produkte, Produktionsanlagen und Verfahren mit Hilfe unterschiedlicher Wahlmöglichkeiten in Bezug auf Umwelt und Produktdesign zu bewerten. Mehr erfahren

Chemikalien

Hersteller von Outdoor-Kleidung verwenden seit vielen Jahren verschiedene Chemikalien zur Verbesserung der Leistung von Stoffen zum Beispiel bei der Wasser- und Windbeständigkeit. Doch sind Chemikalien ein großes Problem für die Artenvielfalt und Natur, da viele Substanzen praktisch nie zerfallen und dadurch die Gewässer und Lebewesen stark beeinträchtigen können. Wie sehr, das wissen wir noch nicht. Mehr erfahren

Wir sehen es als unsere Verantwortung an, Maßnahmen zu ergreifen und den Einsatz von Chemikalien in der Produktion und in unserer Kleidung sorgfältig zu überwachen und zu minimieren. So sind wir der Kemikaliegruppen/Swerea beigetreten – einer Zusammenarbeit, um in Bezug auf Gesetze und Vorschriften für Chemikalien und andere umweltrelevante Aspekte immer auf dem neuesten Stand zu sein. Mehr erfahren

Tierschutz

Wir sind der festen Überzeugung, dass alle Lebewesen mit Respekt behandelt werden sollen, und setzen uns in Bezug auf die in unseren Produkten verwendeten Materialien tierischer Herkunft für den Tierschutz ein. Wir sorgen dafür, dass die Materialien bis zum jeweiligen Tier zurückverfolgt werden können, und in einem konstanten Austausch mit unseren Lieferanten stellen wir sicher, dass nur Felle/Häute von Farmtieren wie Schafen, Ziegen, Hasen und Schweinen verwendet werden.

Wir akzeptieren keine:

  • Daunen und Federn, die bei Lebendtieren gerupft wurden.
  • Merinowolle von Schafen, bei denen „Mulesing“ verwendet wurde.
  • Materialien, die von Tieren stammen, die auf der Liste der bedrohten Arten der CITES (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) und der IUCN (International Union for Conservation of Nature) stehen.

Wenn du mehr über unsere Initiativen auf dem Gebiet der CR erfahren möchtest, wende dich bitte an uns unter customercare@peakperformance.com


Peak Performance Win Gold at the ISPO Award for the Fifth Year in a Row

“With the beautifully designed Argon Hoody, Peak Performance introduces a superlight, technical insulation that completely reflects today's eco-conscious mind-set,” says Maximilian Praxenthaler, senior buyer Zalando and ISPO Award jury member.

Peak Performance are appointed Gold Winner in the category of Snowsports – Midliner at the ISPO Award for their new product Argon – a uniquely developed technical jacket with synthetic eco-padding from Thermore®.

The multifunctional jacket is a perfect example of how Peak Performance constantly strive to be groundbreaking and innovative – always with the environment in mind. Argon is a sustainable jacket featuring a unique quilt pattern and woven channels, crafted from recycled polyester and recycled filling.

“With Argon, we at Peak Performance are introducing a completely new technique to the market, where the filling is blown into woven channels in a manner that avoids stich lines. The result is a more wind resistant product, because the air is prevented from leaking in through the channels,” says Maria Bovin, Design Manager for Peak Performance Active.

The jacket is ideal for high intensity activities, because it’s both breathable and transports moisture efficiently, but works just as well as an everyday garment. It’s available for both men and women and comes in different styles and colours. Peak Performance are proud to introduce Argon in the fall of 2019 – the perfect mix of function and style.

About the ISPO Award
Every year ISPO honour the most exceptional sports products during the ISPO Award. A jury consisting of independent businessmen from within the sports industry, evaluate hundreds of entries – even from non-exhibiting parties – following clearly defined criteria. This premium selection presents a welcome overview, both for players in the sports industry, as well as for the final consumers. From the 3rd to the 6th of February, visitors to ISPO Munich 2019 can find out more information at the ISPO Award exhibition.

For further information, please contact Josefine Nyberg, Peak Performance PR Coordinator
Email: josefine.nyberg@peakperformance.se
Telephone: +46 73-73 80 719


Swedish fashion chains join forces in the ”Swedish Textile Initiative for Climate Actions” – aiming to create better industry conditions for the important work of reducing climate impact

KappAhl, H&M and Peak Performance support the UN’s ”Fashion Industry Charter on Climate Action” – committing to reduce their climate impact by 30 per cent by 2030.

To achieve key sustainability goals industry cooperation is needed. With the initiative "Swedish Textile Initiative for Climate Action" (STICA), Swedish apparel companies KappAhl, H&M and Peak Performance undertake to reduce their climate impact by at least 30 percent by 2030, in line with the United Nations "Fashion Industry Charter on Climate Action" that will be launched next week during COP24. STICA invites other Swedish textile companies of all sizes to join this collaborative initiative in order to reduce their greenhouse gas emissions and drive industry innovation.

KappAhl, H&M, Peak Performance and Sustainable Fashion Academy are now initiating "The Swedish Textile Initiative for Climate Action" (STICA). The purpose of STICA is to support the Swedish fashion and textile industry in its efforts to reduce its climate impact and stimulate industry innovation. To achieve this, STICA is creating a platform for knowledge sharing, collaboration and reporting. The initiative's vision is that the Sweden's fashion and textile industry shall lead the way and be climate-positive well before 2050.

STICA now invites other Swedish fashion and textile companies of all sizes, as well as industry associations and NGO’s that can serve as supporting partners, to join the initiative. STICA's first task will be to assess the climate impact of its members and, on the basis of this, create action plans where members work together to share knowledge and implement solutions. STICA will also report on progress in order to allow all stakeholders to follow developments.

Quotes from the initiators

“The Sustainable Fashion Academy (SFA) believes that the only legitimate way for the apparel and textiles industry to address their contribution to global warming is by making commitments to reducing their greenhouse gas emissions in line with 1.5 C warming pathway. In Sweden we have the knowledge and expertise needed to take the lead. That is why we have launched the Swedish Textile Initiative for Climate Action. As an independent actor, SFA’s role in this initiative is to support organisations and industry stakeholders as they work to reach their climate goals.” says Michael Schragger, Founder and Executive Director, The Sustainable Fashion Academy

“To tackle the climate impact stemming from our value chain we need joint efforts and clear goals. We want to create support for the entire Swedish textile industry, both small and large enterprises, in taking climate action. We want to ensure Sweden leads the way and that the Swedish textile industry becomes climate positive well before 2050.” says Fredrika Klarén, Head of Sustainability at KappAhl

“Climate change remains one of the greatest challenges of our time. Its consequences will affect our entire planet and everyone living on it. H&M have set the goal of becoming climate positive across our entire value chain by 2040. Our vision is to use our size and scale to lead the change towards a circular and renewable fashion industry, but no company or organization can tackle those challenges alone. Together with the industry, stakeholders and business partners we can make a sustainable difference!” says Felicia Reuterswaerd, Head of Sustainability at H&M Sweden

“At Peak Performance we don’t just talk sustainability, we act on it. This network is all about climate action, real results and industry innovation. There is no time to delay. Join us and together we will amplify our impact while also ensuring our companies are prepared to succeed in this new business reality.” says Åsa Andersson, CR & Quality Manager at Peak Performance

”The climate issue is one of the greatest challenges facing humanity, but unfortunately the time we have to solve this crisis is running out. It's a difficult challenge that no actor can solve by itself, but we can influence and drive change together, companies and organizations both big and small.” says Elin Larsson, Elco, former Sustainability Manager at Filippa K and advisor to STICA.

About The Swedish Textile Initiative for Climate Action (STICA)
The purpose of STICA is to ensure the Swedish apparel and textiles industry reduces its greenhouse gas emissions in line with a 1,5 C warming pathway as stipulated by the IPCC, while also becoming the leader in climate friendly solutions for the global apparel and textiles industry. This will be done by measuring and reporting on progress as well as collaborating with key stakeholders to develop solutions to combat global warming throughout the value chain.

About the UN Fashion Industry Charter on Climate Action
The Signatories to the UNFCCC Fashion Industry Charter on Climate Action support the goals of the Paris Agreement in limiting global temperature rise by committing to a 30 per cent aggregate GHG emission reductions in scope 1, 2 and 3 of the Greenhouse Gas Protocol Corporate Standard by 2030 against a baseline of no earlier than 2015. Signatories pledge to work together and with key industry stakeholders to develop solutions to achieve this.

About the climate issue
A recent analysis from Quantis International calculates that the combined the global apparel and footwear industries account for 8 per cent of the world’s greenhouse gases. Another study conducted by Naturvårdsverket (the Swedish Environmental Protection Agency) shows that climate emissions from Swedish textile consumption have increased by 27 per cent in the past seven years. A majority of the industry’s GHG emissions are generated within raw material production, supply chain processing and assembly and in customer product care and end of life disposal. Because these impacts are outside the direct control of any single company, all actors need to work together – brands and retailers, suppliers, financial organizations, governments and consumers, to develop solutions that reduce greenhouse gases significantly.

For more information, contact

Sustainable Fashion Academy
Michael Schragger, Founder and Executive Director Sustainable Fashion Academy E-mail: michael@sustainablefashionacademy.org
Tel: +46 (0)733 309 060

KappAhl
Charlotte Högberg, Head Corporate Communications KappAhl E-mail: charlotte.hogberg@kappahl.com
Telefon: +46 (0)704 715 631

H&M
Joanna Morell, Communciations Manager H&M Sweden E-mail: joanna.morell@hm.com
Telefon: +46 (0)8 796 54 54

Peak Performance
Malin Broberg, PR and Brand Manager Peak Performance E-mail: malin.broberg@peakperformance.se
Tel: +46 (0)707 950 277

Elco
Elin Larsson, Founder and Executive Director Elco E-mail: larssonelinmaria@gmail.com
Tel: +46 (0)708 305 085